Reisebericht – Flug in den Norden

Ein Bericht von Elke

Vom 17.-21. Juli 2018 flogen wir (Christine, Elke, Helmut, Wako) mit zwei Maschinen nach Süddänemark, zur Insel Fünen.
Via Rendsburg-Schachtholm, wo wir die PC 12 sahen, ging es vorbei an der Eckernförder Bucht nach Odense, der Hauptstadt der Inselgruppe von Fyn, wie die Dänen zu Fünen sagen.

Ein großer Platz mit sehr freundlichen Mitarbeitern. Landegebühr für die D-EETE 13 Euro, nachts abstellen ebenfalls 13 Euro pro Nacht.

Das Hotel, welches jetzt in den Hauptferien fast ausgebucht war, lag verkehrsgünstig zur Innenstadt und zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Am nächsten Tag besuchten wir den Zoo von Odense, dieser wurde 2013 als bester Zoo Europas ausgezeichnet. Ein grüner zoologischer Garten mit idyllischer Atmosphäre und Tieranlagen von internationalem Niveau. Unter anderem konnten wir hier lebhafte Makaken oder eine große Pinguinwelt bestaunen. Diese lag in einer Eishalle, was wir bei den momentan herrschenden Sommertemperaturen sehr genossen. Der gefiederte Flugkamerad auf dem Foto war total entspannt und ließ uns bis auf einen Meter heran.

Mit dem Renaissance Schloß Egeskov bot sich ein weiterer Höhepunkt. Der Sohn des Hauses meinte, wenn Mutter auf einen wunderschönen Garten mit Fuchsien, Dahlien und Rosenbeeten in Form des Malteserkreuzes schauen darf, bekommt der Herr Papa auch etwas zu gucken. Hier entstand eine Sammlung alter Flugzeuge, Trecker, Motorräder und Autos die man ebenfalls besichtigen konnte. Beim Abendessen wünschte uns der dänische Nachtwächter noch mit einem kleinen Ständchen eine gute Nacht.

Am Freitag besuchte uns Andreas Sewing mit seinem Flieger, er war mit einem Freund auf „Ostseetour“. Nach einer Schifffahrt zu den kleineren Inseln Fyns mit gemütlichem Hafenstopp ging es dann wieder via Rendsburg Schachtholm (hier ist der Sprit günstig) bei bestem Wetter zurück zum Haxterberg.