Die Ausbildung • Segelflug

Segelfliegen kann jeder lernen.

Hier findest du einen kleinen Beitrag zur Segelflugausbildung von  unseren Segelfliegerkameraden vom Luftsportverein Vlotho! Vielen Dank, anschaulicher kann man es nicht darstellen.

Praktische Ausbildung:

Für die praktische Ausbildung stehen vereinseigene Segelflugzeuge zur Verfügung. Flugbetrieb findet in der Regel samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 9 Uhr statt, geflogen wird maximal bis Sonnenuntergang. 
Die Ausbildung wird von ehrenamtlich tätigen Fluglehrern betreut, die zunächst die Grundlagen bis zum ersten Alleinflug im Doppelsitzer vermitteln und dann vom Boden aus immer unterstützend zur Seite stehen. Zu diesem Zeitpunkt verfügst du selbstverständlich über ausreichend Übung, von der sich zuvor mindestens ein zweiter Fluglehrer in einem Checkflug überzeugt hat.

Den erste Alleinflug wirst du nie wieder vergessen – es ist ein unglaubliches Gefühl von Freiheit. 

Natürlich fliegst du auch nach deinem ersten Alleinflug immer wieder mit einem Fluglehrer, um deine Ausbildung weiter voran zu bringen. 
Nach deinem ersten Alleinflug und ein paar Übungsflügen alleine, bekommst du eine Einweisung in ein einsitziges Segelflugzeug. Die meisten unserer Schüler beginnen diese Einweisung auf einer LS4.

Es folgen viele Flüge, bei denen du immer mehr Erfahrung sammelst. 

Jeder Flugschüler erhält zum Ausbildungsbeginn einen persönlichen Ausbildungsnachweis, in dem alle Praxis- und Theorieübungen festgehalten werden. Hier tragen die Fluglehrer deine beherrschten Flugübungen ein. 

Im letzten Abschnitt der Ausbildung wird vor allem ein Augenmerk auf längere Thermikflüge gelegt. Hier lernst du, die Thermik für dich zu nutzen und kannst nun endlich auch einmal weiter weg vom Flugplatz fliegen.

Das Ziel im letzten Ausbildungsabschnitt besteht darin, einen Flug über 50km selbst zu planen, zu fliegen und anschließend wieder am Startplatz zu landen. Dann hast du deine praktische Ausbildung gemeistert und es folgt nur noch die praktische Prüfung mit einem Prüfer der zuständigen Behörde.

Theoretische Ausbildung:

Die theoretische Ausbildung findet in der Regel in der Zeit von Oktober bis Februar am Flugplatz statt. Da in dieser Zeit wetterbedingt nicht geflogen werden kann, wird die Zeit von ehrenamtlichen Fluglehrern genutzt, um fliegerische Themen zu vermitteln.

Die theoretische Ausbildung schließt mit einer Prüfung bei der zuständigen Landesluftfahrtbehörde ab.

Allgemeines:

Die Ausbildung erstreckt sich ungefähr zwei bis drei Jahre und schließt ebenfalls mit einer Prüfung ab. Bereits nach sechs Monaten ist es möglich, dass du alleine unter Aufsicht des Fluglehrers das Segelflugzeug fliegst.

Während den Schulferien bieten wir immer wieder Intensivkurse im Segelflug an, bei denen die Teilnehmer am Flugplatz übernachten und den Tag gemeinsam mit einem Frühstück beginnen und mit einem Abendessen gemeinsam wieder beenden.

Im Sommer findet ein gemeinsames Fliegerlager an einem fremden Segelflugplatz statt. Das zweiwöchige Fliegerlager dient zur Stärkung unserer Gemeinschaft und dem Kennenlernen neuer Flugplätze.

Gemeinsame Grillabende, sowie andere Aktivitäten runden unsere Gemeinsamkeiten ab.

Du möchtest in unser Hobby reinschnuppern? Kein Problem, schau einfach mal hier nach.